Eigertour Edition.2 – Podium

Happy Faces at the Race End – many athletes finished the Race back to Grindelwald in spite of challenging Wheather:First Woman: Kinga MasztalerzProTour:1. Place: Patrick von Känel + Team Chrigel Maurer3. Place: Sepp InnigerChallenge Tour:1. Place: Hanes Kämpf2. Place: René Mühlemann3. Place: Lars Meerstetter

Please find Dubis Race End comment in German:

UnglaublichMaurer und von Känel teilen sich wegen eines kapitalen Bockes des jungen Herausvorderer den Sieg an der 2. Eigertour. Kämpf gewinnt die Challanger Wertung sicher.Dramatischer Schlussnachmittag an der zweiten Eigertour. Für einmal schien Maurer nicht das feinere Näschen gehabt zu haben und die rationalere Linie von Känels deutlich besser zu funktionieren. Dieser erflog sich einen Vorsprung von ca. 10 Minuten heraus, angesichts der verbleibenden Zeit und dem Niveau der Kontrahenten eine kleine Weltreise. Aber dann geschah unglaubliches: Der Frutiger steuerte die Boje Bäregg anstatt die Gleckstein an! Bis er den Fehler bemerkte, wieder aufdrehen und zur Glecksteinhütte fliegen konnte war Maurer auch dort. Schliesslich landeten beide zusammen unterhalb des Ziels und durchschritten das Tor auf dem Eigerplatz gemeinsam. Vielleicht verständlich, da das Rennen sonst durch eine möglichst nahe Landung mit viel Risiko entschieden worden wäre. Von Känel hat den Sieg sicher verdient, er hatte bereits am Anfang Pech als sich sein erkämpfter Vorsprung ohne grösseres Verschulden in Nichts auflöste und wählte auch heute, bis zu seinem groben Flüchtigkeitsfehler, die bessere Linie. Maurer überzeugte wie immer mit seiner Sicherheit und Routine, ohne aber die Glanzpunkte setzten zu können die normalerweise die Differenz ausmachen. Ein starker Sepp Inniger quälte sich trotz Knieschmerzen auf die dritte Stufe des Podiums. Seine Leistung darf als X-Alps würdig eingestuft werden.Der Sieg von Hannes Kämpf zeichnete sich seit längerem ab. Er hat eine tolle Performance gezeigt, welche im Vergleich absolut ins erweiterte Mittelfeld der Pro Kategorie passen würde. Dort könnten wir uns in Zukunft auch Piloten wie Florian Textor oder Lars Meersteller vorstellen. Letzterer hat heute mit einer überzeugenden Flugleistung René Mühlemann noch knapp abgefangen. Aber auch dieser zeigte uns eine sehr gute Eigertour. Ebenfalls das Ziel erreich hat eine Dame, nämlich die Neuseeländische X-Alps Teilnehmerin Kinga Masztalerz.

Podium of the ProTour: f.l.t.r. Pädel, Chrigel, Sepp
Best Woman with 8 huts and landing in Grindelwald: Kinga
ChallengeTour: f.l.t.r. René, Hanes, Lars

Get News